Mein Abnehmprojekt

Der Körper ist das Haus der Seele

Wasser predigen und Wein trinken, das geht natürlich nicht und so hab ich nun die Gelegenheit zu beweisen, dass das was ich meinen KundInnen erzähle, tatsächlich funktioniert. Und natürlich lasse ich euch gerne an dieser Reise teilhaben, wenn ihr Lust dazu habt.

Ich habe im September 2020 mein zweites Kind zur Welt gebracht. Die Schwangerschaft verlief unkompliziert, ich war durchwegs aktiv und im Rahmen des Möglichen sportlich, aber habe dennoch 18 kg zugenommen. Die ersten 10 kg sind auch sehr schnell nach der Entbindung wieder verschwunden, auch meine alten Anziehsachen haben bald wieder halbwegs gepasst, aber dann stagnierte das Ganze.

Vielleicht bin ich ungeduldig, aber ich habe beschlossen, alles wie immer zu machen reicht anscheinend nicht aus, um mein altes Wohlfühlgewicht alsbald wiederzuerlangen. Also muss ein Plan her!

Hard Facts

  • Ausgangsgewicht: 61 kg
  • Schwangerschaftsendgewicht: 79 kg
  • Entbindung: 23. September 2020
  • Stand 25. Jänner 2021: 69 kg, Taille 75 cm, Bauch 85 cm, Hüfte 100 cm

Umsetzung

Ich esse für mein Leben gerne (ja, auch Süßigkeiten). Ich liebe kohlenhydrathaltiges Essen...und Wein.

Ich koche täglich frisch, hauptsächlich mit regionalen Lebensmitteln und sehr viel Gemüse. Ich esse aber auch regelmäßig Fleisch und Fisch, kaufe diese Produkte ebenso nur regional, am liebsten direkt beim Erzeuger.

Konkret habe ich nun für die Phase des Abnehmens, nach Analyse meiner Gewohnheiten, Folgendes umgestellt:

  • keine zuckerhaltigen Getränke
  • kein Alkohol
  • sehr wenig Süßes
  • 5x wöchentlich Sport (Kombination aus Ausdauer & Kraft)
  • leicht negative Energiebilanz (Kontrolle mittels Ernährungstagebuch)

Resultate

  • 25. Jänner: 69,0 kg, Taille 75 cm, Bauch 85 cm, Hüfte 100 cm
  • 1. Februar: 68,0 kg
  • 8. Februar: 66,9 kg
  • 15. Februar: 66,0 kg, Taille 73 cm, Bauch 84 cm, Hüfte 99 cm

Zwischenbericht nach 3 Wochen:

-3 kg, - 2 cm Taille, -1 cm Bauch, -1 cm Hüfte

Ich bin auf Kurs und zufrieden mit dem Fortschritt. Die Süßigkeitenreduktion fällt mir allerdings zunehmend schwerer, muss ich gestehen, dafür fällt das Training immer leichter.

Laufen gehört ja nicht gerade zu meiner Lieblingsbeschäftigung, aber mit Kindern sind die sportlichen Möglichkeiten nun mal eingeschränkt und da bietet es sich an. Daher versuche ich alle möglichen Alltagswege laufend zurückzulegen: zum Kindergarten, zum Einkaufen, zur Post, etc. Montags unterrichte ich zudem online Mami Fitness, mittwochs Yoga und zwei Mal pro Woche versuche noch zuhause Functional Training einzubauen.

Let's keep going - der Sommer kommt bestimmt ;-) 

  • 22. Februar: 66,0 kg
  • 1. März: 65,5 kg
  • 8. März: 65,5 kg, Taille 72 cm, Bauch 83 cm, Hüfte 98 cm

Zwischenbericht nach 6 Wochen:

- 3,5 kg, -3 cm Taille, -2 cm Bauch, -2 cm Hüfte

Die Gewichtsreduktion hat in den letzten 3 Wochen ziemlich gestockt, was natürlich auf den ersten Blick frustrierend ist. Aber die Umfangmessungen zeigen, dass das Sportprogramm wohl seine Wirkung zeigt, denn hier habe ich mich jeweils um einen Zentimeter nach unten gearbeitet und auch an der Kleidung merke ich den Fortschritt. Daher dürfte die vermehrte Muskulatur für den Stillstand auf der Waage verantwortlich sein. Daran sieht man wieder mal, wie wichtig es ist, sich verschiedene Parameter anzuschauen und sich nicht nur auf die Gewichtmessung zu verlassen. Jetzt heißt es also, dabei bleiben und weiter geht's!

15. März: ...

Du brauchst Unterstützung am Weg zu deiner Wunschfigur?